Heute Abend – 20:00 Uhr – Mother of Exile und Rhynosaur – Eintritt: 7,00 €

Mother of Exile
Have you heard the one about a Bulgarian, a Turk, a Greek and a Bavarian that meet in Berlin…? Well, it’s not a joke! Far away from home, united by their passion for rock music, a Greek, a Turk, a Bulgarian and a Bavarian got together out of different bands in Berlin and founded the rock band Mother of Exile in march 2015. Since then, they’ve constantly been on the lookout for the next gig. Their sound has at least one eye and ear, or maybe even two, set on American rock bands like Velvet Revolver, Stone Sour and Alter Bridge.

Rhynosaur

Wir schreiben das Jahr 2012. Standort: Oldenburg, Germany. Die Welt bereitet sich auf die prophezeite Apokalypse vor.

Es begab sich also zu jener Zeit, dass drei weise Könige aus dem norddeutschen Abendland sich zusammenrotteten, um den Soundtrack zum bevorstehenden Ende der Welt beizutragen.

Dennis S. an der Gitarre und am Mikrofon: virtuos und gutaussehend, doch bescheiden und demütig.

Frederik S. zerstört mehr Basssaiten und Mikrofone als irgendjemand sonst in der Geschichte des Rock’n’Roll.

Und irgendwo hinten in einer schlecht beleuchteten Ecke schlägt Tobias J. auf sein Schlagzeug ein, als wolle er ihm den Leibhaftigen austreiben.

2014 wurde das verschlafene Nest Oldenburg endgültig zu klein für das gewaltige Ausmaß an Geilheit, das die Drei inzwischen ereicht hatten. Etwas größeres musste her. Mehr Möglichkeiten, mehr Menschen, mehr alles. Mehr Hamburg!